J O B O E L

JOBOEL - ein Kürzel aus seinem Geburtsnamen: "Josef Boelting"

Glücklich verheiratet seit 2021 und seitdem: Jo van Gosen

Spitzname "Pepe"

 

Kurzer unprätentiöser Lebenslauf:

1958 in Rhede geboren

bis 1980 gibt es aus der schulischen Laufbahn

nicht viel zu berichten...

1980 - 87 Studium an der FH Design in Münster

Diplom mit Auszeichnung und Dozent für Zeichnung und Aktzeichnen an der FH;

später Dozentur an der Akademie für Gestaltung in Münster, Beginn der künstlerischen

Laufbahn und Zusammenarbeit mit Galerien;

1988 Stipendium der Aldegrever Gesellschaft

Seitdem viele nationale und internationale Ausstellungen und Beteiligungen

Seit einigen Jahren enger Freund und Weggefährte von Norbert Then

 

Falls Sie mehr erfahren wollen, können Sie auch einen Blick wagen unter 

 

www.joboel.com   oder aber auf   instagram/joboel

 

Falls Sie zum künstlerischen Freund Norbert Then mehr erfahren möchten,

gehen Sie bitte auf folgenden Link:

 

www.norbertthen.de

Arbeiten von  J O B O E L     Papier/Metall/Skulptur

"...auf Papier, Bütten und Pappkarton"

 

Im folgenden sehen Sie hier einige Arbeiten auf Papier, vornehmlich schweres Büttenpapier von "Arches", 640gr.

und Pappkartons, die zerrissen und farbig bearbeitet wurden.

Die Zeichnung selbst ist immer mit Zeichenfeder oder Füllfederhalter und Tusche entstanden.

Wenn diese Zeichnung dann getrocknet war, wurde mit Aquarellfarben koloriert.

Jeweils in kurzen und impulsiven Pinselaufträgen - um dann wieder zu trocknen....

(Bei den schweren Pappen kamen noch Acrylfarben und Kreiden dazu.)

Diese Arbeiten und Arbeitsweisen waren für viele Jahre das einzige Ausdrucksmittel.

 

In der Folge der Jahre wurde nicht nur das Sujet immer morbider, sondern auch das Material,

auf dem gearbeitet wurde...............die Ergebnisse sehen Sie im nächsten Kapitel weiter unten.

"...auf Metall."

 

Im folgenden sehen Sie hier die letzten Arbeiten, die fast ausschließlich auf Metall entstehen:

Rostplatten querbeet, Riffelbleche, Zinkbleche und Dach-, bzw. Schornsteinblei.

Hier bringt der Untergrund jeweils passend zum Thema schon ein "Eigenleben" mit.......

Die Platte wird vorbereitet und für die weitere Bearbeitung fixiert.

 

Wie bei den Zeichnungen auf Papier ist es auch wieder die Zeichenfeder, die mit verschiedenen

Tuschen - hier in der Hauptsache schwarz und weiß - genutzt wird.

Vieles im Untergrund wird in das Thema miteinbezogen: Angeschweißtes, gerissene Kanten, Löcher und Bohrungen aller Art, Schleifspuren, Farbreste........alles wird in den Prozess miteinbezogen.

 

Zur eigentlichen Zeichnung werden häufig noch andere Materialien bezeichnet und mit dem bestehenden Grund

verbunden und verklebt.

"...Skulptur."

 

In den letzten Jahren hat es eine "zwangsläufige" Richtung in den Arbeiten gegeben........immer mehr zum dreidimensionalen.

Dem werde ich allmählich gerecht: Erste Arbeiten entstehen - wieder als Mix mit Metall oder mit Zeichnung.

Auch im neuen Prospekt 2024 werden wieder die neuen Arbeiten gezeigt. Der Prospekt wird gerade hergestellt.